Das Magazin der Tango Argentino Szene in Wien
Musik Szene Szene Wien

Christian Bakanic & Tango im Wohnzimmer

Der grandiose Akkordeonist und Tangoliebhaber Christian Bakanic war im Wohnzimmer der Familie Leutgöb in Eichgraben zu Gast und gab dort ein Solokonzert.

Tango mit Akkordeon Christian Bakanic

„Die Marktgemeinde Eichgraben, vier Ortsteile, vier Wintermonate, vier Veranstaltungen in privatem Rahmen, so ist die Eichgrabner Winterkultour zu verstehen“, erklärt mir Elfriede Bruckmeier vom „kunst/kulturforum eichgraben“. Die erste Winterkultour fand 2011 statt. Mittlerweile im siebten Jahr, freuen sich die Initiatoren Elfriede Bruckmeier, Karl Prammer und Ursula Leutgöb darüber, dass dieser Same so gut aufgegangen ist. Dass sich Eichgrabner bereit erklären ihr Haus für Besucher zu öffnen und eine Kulturveranstaltung mit Nachbarn und Gemeindebewohnern zu teilen.

Christian Bakanic ist eine Größe, wenn es um das Akkordeon geht. Ständig unterwegs mit drei sehr unterschiedlichen Formationen bespielt er Tango, Jazz und dazwischen liegende Genres. Basis dafür ist seine Virtuosität am Akkordeon, sein fundiertes Können in Arrangement und Komposition. Es ist an sich schon ungewöhnlich, dass ein aus dem Burgenland stammender Musiker, von der steirischen Harmonika kommend, zum Tango finden konnte. Umso verblüffender ist es, zu erleben, dass Christina Bakanic es tatsächlich schafft, das traditionelle Bandoneón im Tango mühelos durch das Akkordeon zu ersetzen. Ja, man kann sogar sagen, dass er sich damit eine Basis geschaffen hat, die Tangointerpretation sanft weiterzuentwickeln und Neues zu kreieren. Am Erstaunlichsten ist vielleicht das Faktum, dass ein Österreicher neue Tangos komponiert und arrangiert. Es beweist sich damit, dass der Tango eine universelle Musikrichtung ist, mit Potenzial jenseits abgedroschener EDO Neuauflagen, wenn man sich nur einmal über den argentinischen Tellerrand hinaus bewegt. Der Erfolg gibt dem 37-Jährigen recht. So tourte er schon mit den Wiener Philharmonikern durch China, die Tangoarrangements von ihm im Programm hatten.

Wohnzimmerkonzert in Eichgraben bei Familie Leutgöb

Elfriede Bruckmeier, Christian Bakanic, Ursula Leutgöb im Wohnzimmer in Eichgraben

Christian Bakanic spielte Tango im Wohnzimmer der Familie Leutgöb

Am 27. Jänner 2018 trafen gut drei dutzend Eichgrabner, im Wohnzimmer der Familie Leutgöb, auf Tango und Jazzarrangements. Gastgeberin Ursula Leutgöb ist selber seit einigen Jahren als „spätberufene“ Musikern aktiv. Immer wieder gibt auch sie Konzerte. Begleitet wurde das Konzert von einer Lesung durch Elfriede Bruckmeier, über einen Argentinischen Jungen, der zwischen jugendlichem Hoffen und trauriger Kleinkriminellen Realität hin und her gerissen war und eine Lösung zu finden hoffte. Themen die sich auch im Tango immer wieder finden. Christian Bakanic eröffnete mit einem Astor Piazzolla, dem das Akkordeon gut tat, weil dessen eher „orchestraler“ Tonus und Farbe dafür sorgte, dass von Beginn weg die Schwingungen zwischen dem sehr interessierten und aufmerksamen Publikum und dem Akkordeon und den Tangostücken, an diesem Abend wunderbar und passend zusammen fanden.

Christian Bakanic | Ursula Leutgöb | VKK Eichgraben

Leave a Comment