Das Magazin der Tango Argentino Szene in Wien
Szene Szene Buenos Aires

TangoBA – Die Tango Weltmeisterschaften 2017

Tango de Pista Weltmeister 2017
Written by Bernhard Siegl

Germán Ballejo/Magdalena Gutiérrez – die Tango Weltmeister 2017.

Heuer fand das „Tango Buenos Aires, Festival y Mundial” bereits zum fünfzehnten Mal statt. So nennt sich die offizielle Tango Argentino Weltmeisterschaft in Buenos Aires. Dessen Bedeutung wird dadurch unterstrichen, dass auch in diesem Jahr wieder, das Ministerio de Cultura de la Ciudad de Buenos Aires die Patronanz übernommen hatte. Zwischen dem 10. und 23. August 2017 und vor insgesamt mehr als 650.000 Zuschauer traten 937 Künstler und 547 Paare aus 51 Ländern an 34 Orten auf. Die Besucher aus aller Welt hatten darüber hinaus die Möglichkeit an einer Vielzahl an Kursen, Workshops und Konzerten teilzunehmen. Traditionell werden die WM Kronen in den beiden Kategorien „Tango de Pista“ und „Tango Escenario“ vergeben. Die Teilnahme an sich ist offen. Das bedeutet, dass nicht zwischen Amateuren und Profis unterschieden wird. Die Teilnehmerschaft darf durchaus bunt gemischt antreten. Frauenpaare, Männerpaare, selbst eine Schwangerschaft stellt kein Hindernis dar. Auch oder gerade deswegen ist es Schade, dass keine Tangueros aus Österreich an den Start gingen.

Zunächst gilt es, über ein dichtes Vorrundenprogramm, ins Finale zu kommen. Traditionell verzeichnet der Tango de Pista, der dem Tango de Salon einer heimischen Milonga entspricht, die größte Teilnehmerzahl. Der Veranstalter gibt eine Tanda aus drei Stücken vor. Dabei sind Hebefiguren aber nicht erlaubt. Der Tango Escenario dagegen entspricht einem choreografisch geprägten Bühnentango. Jedes Paar tanzt einen einzigen Tango zur Musik der eigenen Wahl. Nach den Qualifikationsrunden finden Semifinale und Finale statt. Die Jury besteht dabei zunächst aus fünf, dann sechs und im Finale aus sieben Mitgliedern.

Die Weltmeisterschaften 2017 im Tango de Pista

Die diesjährigen Tango Weltmeisterschaften waren vom Wettbewerb zwischen Argentinischen und Russischen Paaren geprägt.  9 Paare aus diesen beiden Ländern landeten unter die Top 10 der WM. Im Finale im Luna Park, Buenos Aires, tanzten 41 Paare, in vier Gruppen aufgeteilt, jeweils eine Tanda aus drei Tangos ohne die Umarmung zu unterbrechen. Dabei stammten 27 Paare aus Argentinien, 8 aus Russland, 2 aus Italien und die restlichen aus Kolumbien, Indonesien, Holland und Südkorea. Sie alle demonstrierten ihr Talent vor einem begeisterten und aufmerksamen Publikum, das eine Live-Show vom „La Orquesta 46 von Astor Piazzolla“ genoss, dem einzigen typischen Piazzolla-Orchester das sich innovativer Arrangements berühmter Tangos verschrieben hat. Daniel Binelli holte den avantgardistischen Klang zurück und dirigierte ein Lehrerorchester mit Polly Ferman als Gastpianistin und Daniel Guttlein der das erste Bandoneon spielte. Ana Migoni, die mit ihrem Partner Luis Romero am Ende den dritten Platz belegte, zeigte sich mit bereits deutlich fortgeschrittener Schwangerschaft. Das Siegerpaar holte 9,450 von 10 möglichen Ideal-Punkten.

Nach Platz 3 im Jahr 2015 wurden sie 2017 zu strahlenden Siegern und erstmals Weltmeister in der Kategorie Tango de Pista: Germán Ballejo und Magdalena Gutiérrez aus Argentinien

2. Platz: José Luis Salvo und Carla Rossi (Argentinien)

3. Platz: Luis Romero und Ana Migoni (Argentinien)

Die Sieger der Tango WM 2017

Die Siegerpaare der Tango WM 2017. José Luis Salvo und Carla Rossi, Germán Ballejo und Magdalena Gutiérrez, Luis Romero und Ana Migoni, alle aus Argentinien (v.l.n.r)

Die Weltmeisterschaften 2017 im Tango Escenario

Von den 20 Finalistenpaaren kamen je die Hälfte aus Argentinien und Russland, Italien, Brasilien und Kolumbien. Hier gab es kein so eindeutiges Heimspiel der Argentinier wie im Tango de Pista. Die ersten drei Plätzen sicherten sich Paare aus verschiedenen Ländern. Auch daran kann man erkennen, dass der Bühnen-Tango hohe Kreativität, Vielseitigkeit und Ansprüche an Tanz und Musik fördert und zulässt. Während die Jury die Preisträger auswählte, stand der renommierte einheimische Sänger Ariel Ardit mit seinem Orchester (mit mehreren Mitgliedern aus El Arranque) auf der Bühne, um u. a. die Stücke “Pa’ que bailen los muchachos”,”Romance de barrio”,”La luz de un fósforo” und “Mariposita” aufzuführen.

Strahlende Sieger und Weltmeister 2017 in der Kategorie Tango Escenario wurden: Axel Arakaki aus Japan und Agostina Tarchini aus Argentinien

2. Platz: Simone Facchini und Gioia Abballe aus Italien, die auch den Publikumspreis gewonnen haben (22.000 Personen gaben ihre Stimme ab)

3. Platz: Valentín Arias Delgado und Diana Paola Franco aus Kolumbien

Die Tango Weltmeister 2017

 

Impressionen der Tango WM 2017 in Buenos Aires

Details für Interessierte:

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen des Festivals frei.

Das erste Musikstück jeder Runde stammt immer von Di Sarli und beendet wird jede Runde mit Juan d’ Arienzo.

Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Finale keine gleichgeschlechtlichen Paare, gewann die hochschwangere Ana Migoni Bronze im Tango de Pista.

Die späteren Weltmeister German Ballejo/Magdalena Gutiérrez wurden in der ersten Vorrunde nur 23.

Unter den Top 5 des Halbfinales waren drei russische Paare.

 

Top 10 Tango WM 2017 Finale Tango de Pista

  1. German Ballejo/Magdalena Gutierrez (ARG) 9,450 Punkte
  2. Jose Luis Salvo/Carla Rossi (ARG) 9,164 Punkte
  3. Luis Romero/Ana Migoni (ARG) 9,071 Punkte
  4. Sebastina Bolivar/Agustina Paez (ARG) 9,007 Punkte
  5. Exequiel Relmuan/ Barbara Ferreyra (ARG) 8,950 Punkte
  6. Maksim Gerasimov/ Mariia Vasileva (RUS) 8,943 Punkte
  7. Carlos Estigarribia/ Dana Zampieri (ARG) 8,921 Punkte
  8. Dmitri Vasin/ Sagdiana Khamzina (RUS) 8,900 Punkte
  9. Lucas Gauto/ Naima Gerasopoulou (ARG) – 8,771 Punkte
  10. Alexander Sossa Benitez/ Luisa Calle Monsalve (COL) 8,764 Punkte

Top 10 Tango WM 2017 Finale Tango Escenario

  1. Axel Arakaki/Agostina Tarchini (ARG) 9,293 Punkte
  2. Simone Facchini/Gioai Abballe (ITA) 9,276 Punkte
  3. Valentin Arias Dekgado/Diana Paola (COL) 9,157 Punkte
  4. Dimitry Vasin/Sagdiana Khamzina (RUS) 9.064 Punkte
  5. Dianiel Boujon/Agustina Piaggio (ARG) 8,937 Punkte
  6. Cristian Correra/Leah Barsky (ARG) 8,900 Punkte
  7. Emmanuel Casal/Yanina Muzyka (ARG) 8,893 Punkte
  8. Alam Blascovich/Camila Delphim (BRA) 8,814Punkte
  9. Juan Manuel Rosales/Liza Rosales (ARG) 8,736 Punkte
  10. Maksim Gerasimov/Mariia Vasileva (RUS) – 8,721 Punkte

 

…und wer jetzt Lust auf eine Teilnahme bekommen hat, für den gibts hier Antworten.

TangoBA – Offizielle Website

Germán Ballejo und Magdalena Gutiérrez auf Facebook

AiresDeMilonga – Youtube Kanal mit Videos der WM

© Fotos: Walter Sangroni, Gustavo Correa

Kommentar

Leave a Comment