Das Magazin der Tango Argentino Szene in Wien
Lifestyle

Tango von Michel Plisson

Tango mit 21 historischen Musikaufnahmen

Tango von Michel Plisson begleitet meinen Werdegang als Tanguero von Anfang an. Auch mit zunehmenden Wissen über den Tango bleibt es eine wertvolle Quelle zum Thema Tango. Es erschien zwar bereits 2001, aber das ist ziemlich unerheblich. Denn allein die beigelegte CD mit ihren 21 historischen Aufnahmen aus 100 Jahren Tango Geschichte ist der Erwerb des Buches wert. Diese Musikbeispiele werden kurz und prägnant im Buch auch erläutert.

Michel Plisson, Jahrgang 1946, ist ein Tango-Fachmann. Vom Hauptberuf her Professor für Sozialwissenschaft und Musikethnologie an der Sorbonne in Paris. In „Tango“ beschreibt er in einem eher knappen Stil, dafür umso informativer und gut lesbar, die Entwicklung des Tangos ab 1880 bis in die 1980er Jahre.

»Der Leser findet in diesem Buch einen verlässlichen Leitfaden zu Geschichte, Epochen, Stilrichtungen, Schulen und Techniken des Tango, und dies alles wird ihm verständlich machen, warum der Tango vor allem anderen die Reaktion einer Gemeinschaft auf die Rätsel der menschlichen Existenz ist.« Aus dem Vorwort von Horacio Ferrer

Der Autor hat einen chronologischen Aufbau gewählt und bietet damit einen Leitfaden und griffige Dokumentation der Geschichte, Musikstile, Instrumente, Orte, Schulen, Technik des Tango und Personen die den Tango ausmachen. Plisson bettet die Tango-Geschichte von ihren schwarzen Anfängen bis zur Gegenwart auch in den jeweiligen politischen und kulturellen Kontext ein. Das Buch ist voll von Beispielen, Erklärungen und kurzen Exkursen. So erzeugt der Autor ein recht plastisches Bild des Tangos der jeweiligen Epochen, Sänger und Orchester. Anschaulich vermittelt er, dass Tango mehr ist als Tanzen. Tango hat eine Psychologie, er ist eine Philosophie des Körpers und eine Kultur des Volkes. Plisson analysiert auch die Symboliken des Tanzes und der Tango-Texte. Ein umfangreicher Anhang, Glossar, Register, Bibliografie und Diskografie machen Plissons Buch zu einer fundierten Gesamtdarstellung, wenn nicht gar zu einem Standardwerk des Tangos, das auch für Tango-Neulinge ausgesprochen leicht zu lesen ist.

Michel Plisson, Tango, 192 Seiten, 21 Farb- und Schwarzweißfotos, CD mit 21 Musikbeispielen, Palmyra 2002, ISBN: 3-930378-42-6 | Originaltitel: Tango: Du noir au blanc.

Das Buch ist im Buchhandel vergriffen, aber in Gebrauchtbücherbörsen leicht erhältlich. Restexemplare soll es auf Anfrage beim Verlag noch geben.

Bild © Palmyra Verlag

Kommentar

Leave a Comment